Bestandsaufnahme

Okay, puh. Dann fang‘ ich mal an. Kein Schönreden, kein Weglassen, direkt auf die 12.

  • Alter: 46 Jahre
  • Gewicht: ~101 kg (pendelnd)
  • Körpergröße: 180 cm
  • BMI: 32
  • Körperfett: 32,3% (18%-23% = ideal)
  • Viszerales Fett: 15 (<=10 ideal)
  • Biologisches Alter: 50 Jahre
  • Körperbau: untersetzt

Ich trage Glatze und Bart (meistens) und spüre mittlerweile meinen Körper recht deutlich.

dicker Bauch

Bevor ich im Sommer mit dem Kyokushin Karate angefangen habe, war ich beim Doc, der mir außer einer gewissen Fettleibigkeit und Unbeweglichkeit eine grundsätzlich gute Gesundheit bescheinigte. Okay, dem wollte ich nicht widersprechen, aber dennoch leide ich – mal mehr, mal weniger – unter den folgenden „Zimperleins“:

  • unregelmäßige Magenprobleme
  • in stiller Regelmäßigkeit auftretende starke bis sehr starke Kopf-und Nackenschmerzen
  • Kreuzschmerzen plus einen 1-2x jährlich auftretenden Hexenschuß
  • eigentlich immer unter einer sonstwie gearteten Verspannung

Seit 2011 bin ich bei einer großen Fitnessstudio-Kette Mitglied, meine Besuche dort sind allerdings so selten, dass ich auf dem Weg dorthin das Navi anschmeißen muss. Ja gut…nein, aber ich bin echt selten dort.

Leichter wurden diese Nickligkeiten immer dann, wenn ich länger und halbwegs regelmäßig aktiv war. Daher folgte auch im Sommer der Entschluß eine Kampfkunst zu finden, die mit meinem Leben meinen Fähigkeiten und auch mit meinen Vorstellungen irgendwie vereinbar ist.

JU JUTSU

Ganz einfach gesagt, passen die Trainingszeiten einfach ideal in meinen Kalender. Etwas genauer erklärt hat mich Ju Jutsu schon länger begleitet, allerdings haben mich folgende Punkte immer wieder davon abgehalten:

  • Fokussierung auf den Bodenkampf
  • keine Spezialisierung
  • fehlende Philosophie (im modernen Ju Jutsu)
  • keine Schule im nahen Umkreis
  • mein Alter

Heute weiß ich, dass ich größtenteils Vorurteile hatte.

Ich habe mich für das Deutsche Ju Jutsu entschieden. Dies ist ein offenes System und eine Kombination mehrerer Kampfkünste, wie Judo, Karate, Aikido, Wing Chun, etc. Ich finde, das klingt in Summe sehr spannend und ich freue mich schon mächtig auf die erste Trainingseinheit. Aufgrund der Vielfalt kommt mir Ju Jutsu sehr entgegen, denn mit dem Grundwissen aus meiner bisherigen Erfahrung, sollte mir der Einstieg in dieses System hoffentlich relativ leicht fallen.

Trotzdem Ju Jutsu ein eigenes System ist gehört es doch zur großen Jiu Jitsu – Familie, die ich hier mal kurz vorstellen will:

Brazilian Jiu Jitsu (BJJ)
Helio Gracie 2004

Was die Gracie Familie in Brasilien da aus dem klassischen Judo entwickelt hat, ist echt bewundernswert. Die Entwicklung und Ausbreitung über die Welt war sicherlich nicht so vorhersehbar, wobei hier sicher die erste UFC Veranstaltung einen weiteren, wenn nicht DEN Push gegeben hat. BJJ findet hauptsächlich auf dem Boden statt. Die ersten beiden Distanzen werden möglichst schnell überbrückt und der Gegner auf den Boden gebracht. Ich finde das total spannend, brauche aber für mich auch das Training in den ersten beiden Distanzen.

Jiu Jitsu

Klassisches Jiu Jitsu war die Kampfkunst der Samurai, ohne Pferd und Schwert. Es gilt als der Vorläufer vom Judo. Der gute Kano Jigoro hat seinerzeit die fiesen Techniken aus dem Jiu Jitsu entfernt und so aus dem Jiu Jitsu das heute bekannte Judo entwickelt. Das klassische Jiu Jitsu wird heute fast nur noch in Japan unterrichtet.

Tai Jutsu, Nin Jutsu, etc.

Neben den oben genannten gibt es auch noch Derivate wie Tai Jutsu, Nin Jutsu, Ken Jutsu, etc. die IMO leichte Abwandlungen und / oder Spezialisierungen des klassischen Jiu Jitsu darstellen. Wer mag, oder es schlichtweg besser weiß als ich, mag sich gerne bei mir hierzu melden. 🙂

Zielsetzung

Mein erstes Training habe ich am 10.01.2020. Es kann natürlich sein, dass ich mich dort nicht wohlfühle, den Trainer nicht mag, oder mit den Leuten dort nicht klar komme. ABER ich gehe davon aus, dass das alles passt! Daher hier meine Zieldefintion für 2020, die ich 1x monatlich auf den Prüfstand stelle und nachverfolgen werde.

  • Alter: 47 Jahre (haahaa… :D)
  • Gewicht: < 90 kg
  • BMI: 27
  • Körperfett: 25% (18%-23% = ideal)
  • Viszerales Fett: 12 (<=10 ideal)
  • Biologisches Alter: meinem Alter entsprechend
  • Körperbau: „ausgeglichene Muskulatur“
  • allg. ein besserer Gesundheitszustand
  • der Gelbgurt im Ju Jutsu (!!)

Klare Ziele für mein Kampfkunstjahr 2020.

So, ich verabschiede mich nun für das Jahr 2019 und melde mich erneut ein paar Tage vor meinem ersten Training.

Euch einen fabulösen Rutsch und bis nächstes Jahr!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s